Allgemein

Aufbewahrung von Utensilien

Wer kennt es nicht?

Ich möchte ein Projekt starten und habe genaue Vorstellungen wie es aus sehen soll. Die Muse will bezirzt werden aber ich hat vermeintlich nicht das passende da. Entweder es ist Sonntag oder die Tage darauf sind schon soverplant das ich nicht auf Bestellung warten möchte. 

Ich hör schön wieder meine Kollegin in im Kopf, die jedes Jahr zum Weihnachtskarten basteln kommt, das sie die Vielfalt in meinem Bastelkeller erschlägt. 🤣

Sie macht immer Werbung in unserer Gruppe, dass man sich das unbedingt ansehen sollte. Klar – für jemand der einmal im Jahr bastelt und bis auf eine Schere, Uhu, 1x Stempel und Handstanze im Bastelkörbchen hat, mag es so. 🤗

Mein Mann sagt, sie hat schon Recht, ich würde nur nicht wissen was ich habe.

Sie haben natürlich beide Recht. Ich jammere auf hohem Niveau und bin auch etwas chaotisch. Also musste ich mir was überlegen und ein neues  Projekt wurde geboren. Keller aufräumen und sortieren.

Als erstes ging in den Baumarkt meines Vertrauens. Dort besorgte ich mir Kleinteilmagazine, die eigentlich für Schrauben, Muttern & Co gedacht sind. In unserem Keller sind sie jetzt aber für Bastel-Streuteile neues Zuhause geworden.


Als nächstes war die Frage wie organisiere ich meine Washit-Tapes? Dafür hab ich Bistro-Stange für Handtücher gekauft. Leider man man in unsere Wände nicht einfach kurz mal einen Nagel schlagen oder eine Schraube drehen. Ohne Bohrschlaghammer also aktuell nicht umsetzbar. Das muss warten bis entweder mein Mann meine Vorstellungen umsetzt oder mir noch was anderes einfällt. Vielleicht hat ja einer von Euch eine Idee oder Anregung. Würde mich freuen.
Dann wollte ich mir ein Regal für meine Designer Papiere bauen.

Also ging es wieder in Baumarkt.

Dafür besorgte ich mir:

  • Bastelsperrholz A3+A4
  • Bodenleisten
  • Verbindunsplatten (nur damit Schraunenspitzen nicht durchs Holz kommen🤣)


Die Schienen hab ich zwei Hälften gesägt und schon hatte ich meine ersten Schienen.

Ich, also voller Stolz (Handwerkern nicht so meine Stärke) die erste Schiene an Holz geschraubt. Super, jetzt hatte ich eine gesplittete Schiene in der Hand und keine Regalschiene auf dem Brett. Dank des Tipps meines Mannes, die Löcher vorzuboren hat es dann doch noch geklappt. Ich muss sagen der kleine Akkuschrauber hat mich überzeugt, dachte nicht dass man damit auch so kleine Dinge bohren kann. Aber ich lerne gerne dazu. 

Mit Winkel hab ich dann ,zur Stabilität, noch eine Rückwand angebracht. Okay auf zweimal, denn als ich es zusammengeschraubt hatte, gingen Papiere nicht rein.🤔 Klar – an zusätzlichen Breite der Schienen hatte ich natürlich nicht gedacht. Also wurde mal wieder improvisiert und Winkel versetzt. Schön war anders, dafür ist es aber selbst gemacht.


Mit Inhalt gefüllt, war ich mit Ergebnis dann doch mehr als zu Frieden. 

Ich war überrascht was sich in Kisten so alles an verschieden Papieren zum Vorschein kam und es fand leider auch nicht alles Platz darin, aber wie ich finde ein gelungener Anfang!🤗

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s